Aktiv in Khartoum

Home  /  Aktuelles  /  aktueller Artikel

Seit vielen Jahren engagieren wir uns auch international – im östlichen Afrika, einer Region mit einer der höchsten Säuglingssterblichkeitsraten der Welt. Hier stattet EINE CHANCE FÜR KINDER örtliche Geburtseinrichtungen und Hebammen mit dringend benötigter, einfacher Ausrüstung aus und unterstützt das Mygoma Home „Waisenhaus“ in Khartoum. In diesem „Waisenhaus“ finden unehelich geborene Kinder ein Zuhause.
Im Sudan, einem islamischen Land, ist eine uneheliche Schwangerschaft ein schweres Vergehen. Daher werden diese Kinder sofort nach der Geburt ausgesetzt. Ohne intensive fachliche Anleitung des Personals haben sie kaum Überlebenschancen.

Im November waren Prof. Dr. Adolf und Celia Windorfer wieder vor Ort, um ein von der Stiftung erarbeitetes Fortbildungsprogramm für die verschiedenen Berufsgruppen im Mygoma Home mit dem Sozialministerium vor Ort abzustimmen. Die Kurse für das Pflegepersonal beginnen bereits im Januar 2014. Für die Organisation und Durchführung wurde qualifiziertes sudanesisches Personal gewonnen. Für die Qualifizierung der Ärzte konnte Frau Prof. Kattner, die ehemalige Chefärztin der Kinderklinik auf der Bult, gewonnen werden. Die Trainingseinheiten schließen mit einer mündlichen und einer praktischen Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmerinnen das “Mygoma-Certification for child-minders on qualified infant care”.

Nur durch diese Personalschulungen kann sichergestellt werden, dass die Kinder des Mygoma Home körperlich und emotional besser versorgt werden. Und nur dann haben diese Kinder eine Chance von kinderlosen sudanesischen Ehepaaren adoptiert oder in Pflege genommen zu werden. Dieses Zertifikat hat bereits jetzt einen hohen Stellenwert für das Personal, denn die Absolventen der Kurse haben auch eine erheblich bessere Chance auf dem sudanesischen Arbeitsmarkt.


Förderer und Partner