Mygoma Home – Hilfe für Waisenkinder in Khartoum

Home  /  Projekte  /  Entwicklungshilfe  /  Mygoma Home – Hilfe für Waisenkinder in Khartoum

Mygoma Home – Hilfe für Waisenkinder in Khartoum / Sudan

Aus politischen Gründen ruht das Projekt zurzeit.

Wegen der extrem hohen Sterberate von unehelich geborenen Kindern wird das „Waisenhaus“ Mygoma Home in Khartoum unterstützt.

Bereits in den Jahren 1988 – 1995 wurde das Mygoma Home im Rahmen der damals bestehenden Partnerschaft durch das Land Niedersachsen gefördert.

In einem islamischen Land ist eine uneheliche Schwangerschaft ein schweres Vergehen. Daher werden diese Kinder sofort nach der Geburt ausgesetzt. Bei Auffinden eines Kindes z.B. durch die Polizei wird dies in das Mygoma Home gebracht und dort versorgt. Ohne intensive fachliche Anleitung des Personals haben diese Kinder kaum Überlebenschancen. Durch die Betreuung von pflegerischen Fachkräften der Stiftung EINE CHANCE FÜR KINDER konnte gezeigt werden, dass die Sterblichkeit von 90% auf 20% gesenkt werden kann.

Die Stiftung wirkt durch fortdauernde Personalschulung darauf hin, dass die Kinder in dem Mygoma Home körperlich und emotional besser versorgt werden. Diese Kinder haben dann eine Chance von kinderlosen sudanesischen Ehepaaren adoptiert oder in Pflege genommen zu werden.

Den Bericht Mygoma Home Mai / Oktober 2010 als PDF herunterladen.

Das Projekt wird durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert u.a. Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit.


Förderer und Partner