Vom Pilotprojekt zur regulären Hilfemaßnahme

Home  /  Projekte  /  Familienhebammen

Aus dem Pilotprojekt „Aufsuchende Hilfe für Mütter/Familien und ihre Kinder durch Familienhebammen“ (2002-2006) in vier niedersächsischen Kommunen ist für zahlreiche Kommunen eine reguläre Hilfemaßnahme geworden.

Inzwischen werden in fast allen niedersächsischen Kommunen Familienhebammen eingesetzt.

Die landesweiten Aufgaben der Stiftung EINE CHANCE FÜR KINDER im Zusammenhang mit dem Einsatz von Familienhebammen sind u.a.

  • Qualifizierung von Hebammen zu Familienhebammen
  • Fortbildung von Familienhebammen und Mitarbeitern/innen von Jugendämtern und freien Trägern der Jugendhilfe
  • Implementierung von Maßnahmen des Qualitätsmanagements in die Arbeit der Familienhebammen (z.B. standardisierte Dokumentation, Auswertung der Ergebnisse, standardisierte Arbeitsanleitungen)
  • Beratung der Kommunen zu dem Einsatz von Familienhebammen
  • Aufbau von Familienhebammenzentralen in verschiedenen Kommunen

Förderer und Partner