Starke Frauen unterstützen das Aktionsbündnis

Home  /  Projekte  /  Frühe Hilfen für Flüchtlingsfamilien  /  Starke Frauen unterstützen das Aktionsbündnis
Sarah__CHK8156

Foto: Christian Kaufmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sarah Wiener

Starköchin und erfolgreiche Unternehmerin

 

„Wer vor Krieg und Terror fliehen muss, braucht Schutz und Sicherheit. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit zu helfen. Wir sind ein reiches Land und können stolz sein, dass wir zur Hilfe fähig sind. Die Arbeit der Stiftung „EINE CHANCE FÜR KINDER“ setzt genau an der richtigen Stelle an – bei den Kindern und Frauen. Sie brauchen unseren besonderen Schutz.“

 

 

 

 jasmin_arbabian_vogel

 

 

Jasmin Arbabian-Vogel

Geschäftsführerin Interkultureller Sozialdienst GmbH, Hannover

 

„Ich unterstütze das Aktionsbündnis, weil lokale Hilfe bei den Betroffenen deutlich effizienter ist, als überregionale Maßnahmen, die nicht dort ankommen, wo sie wirklich benötigt werden.“

 

 

Dr. Christine Lüning

NDR Funkhaus Hannover, Redaktionsleitung

 „Ich unterstütze das Aktionsbündnis, weil geflüchtete Frauen und Kinder für die Lösung ihrer speziellen Probleme unsere Hilfe und Solidarität dringend benötigen.“

 

 

Prof. Dr. Evelyn Kattner

Ehem. Chefärztin der Kinderklinik „Auf der Bult“, Hannover

„Ich unterstütze das Aktionsbündnis, weil ich aus langjähriger Erfahrung als Kinderärztin weiß, dass Frauen und Kinder, besonders  wenn sie aus dem Schutz ihrer Familien herausgerissen sind, unsere intensive Unterstützung im Alltag und bei der Bewältigung vieler neuer Herausforderungen brauchen, um körperlich und psychisch gesund ihr neues Leben zu bewältigen.

 

 

Heidi Kluth

1. Vorsitzende im Bundesvorstand der UnternehmerFrauen im Handwerk e.V. unterstützt das Bündnis.

„Ich unterstütze das Aktionsbündnis, weil Frauen und Kinder, die vor Krieg und Terror zu uns geflohen sind, besonderen Schutz brauchen – nicht nur in den Flüchtlingsunterkünften, sondern auch darüber hinaus, um ihre Entwicklung und Integration adäquat zu fördern.“

Renate Schmidt

Bundesministerin a. D.

„Ich unterstütze das Bündnis. Bei Krieg, Flucht und Vertreibung bleiben immer die Schwächsten auf der Strecke: Kinder, Frauen und Alte. Deshalb müssen wir uns um sie besonders kümmern und ihre Schutzbedürftigkeit und Gesundheit gewährleisten und ihre Integration fördern“.

 

 


Förderer und Partner